Reicht das schon?

Das wird sich vermutlich Markus Hohenwarter nach dem Hochpustertal Halbmarathon denken. Mit 1:08:14 konnte er das vom ÖLV geforderte Limit nicht knacken. Jetzt stellt sich die Frage ob es die Müdigkeit bis nächsten Sonntag zulässt einen weiteren Versuch zu starten oder ob man abwartet. Am nächsten Sonntag würde sich eventuell der Faakerseelauf anbieten, wo im Vorjahr auch die „Hebalm“ Kenianer am Start waren.

Markus Hohenwarter - Hochpustertalrun 2010
(c) hochpustertal-run.com

Laut Homepage hat Markus einen EM Start bereits abgeschrieben. Vielleicht zeigt sich das „Gremium“ aber doch noch gnädig.

Interessant ist auch dass Christian Pflügl mit einem neuen Streckenrekord beim Toscanalauf über 10km mit 31:04,31 wieder mal als „Hero“ in den ÖLV News erscheint, aber die Leistung von Hohenwarter (ersten 10km vom Halbmarathon auch in 31:27) oder die 30:23 (im Alleingang) von Florian Prüller vergangene Woche gar nicht erwähnt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*