NYRR Halbmarathon 2012 – Livestream

Morgen, Sonntag, ab 12 Uhr MEZ, gibt es den New York Halbmarathon. Im Vorjahr gewann im Zielsprint Mo Farah vor Gebre Gebremariam und Galen Rupp. Das heurige Elitestarterfeld ist in der Letsrun Preview unten ersichtlich.

LetsRun.com’s Preview Of The 2012 NYC Half Marathon

RAK Halbmarathon 2012 – Weltrekordgefahr bei Männern und Frauen?

Im Vorjahr holte sich Mary Keitany hier mit 1:05:50 den Weltrekord. Bei den Männern gelang das bislang nur Sammy Wanjiru 2007 mit 58:53, aber auch einige andere Athleten wie Patrick Makau (58:52) oder Wilson Kipsang (58:59) haben hier ihre Bestzeiten aufgestellt bevor sie zu den besten Marathonläufern der Welt wurden.
Bei den Frauen dürfte Keitany laut Startliste, wenn sie ihre Form vom Vorjahr hat, ungefährdet sein. Bei den Männern darf man vermutlich ein sehr spannendes Rennen erwarten. Mit Wilson Kipsang steht der 2. schnellste offizielle Marathonmann am Start (Frankfurt 2011 2:03:42). Geoffrey Mutai (beide gemanaged von Volaresports/Gerard van de Veen) hält aber als schnellster nicht Offizieller mit 2:03:02 in Boston gut dagegen und schließlich hat er im November den New York Marathonstreckenrekord um mehr als 2:30 verbessert! Hinzu kommt auch noch der Amsterdam und Rotterdam Gewinner Wilson Chebet, Bernard Kipyego, (alle KEN) und starke Äthiopier mit Tsegay Kebede, Lelisa Desisa, Azmeraw Bekele und Feyisa Lelisa.
Insgesamt stehen 9 Männer mit Bestzeiten unter 60 Minuten am Start. Bei den Frauen sind es bislang 8 unter 70 Minuten.

Rak Half Marathon | Livestream? (ab 07:00)
IAAF.org | Keitany returns to her World record territory
Letsrun.com | RAK HALF READY TO DELIVER AGAIN
RAK Halbmarathon

New York Marathon 2011 – Livestream

Hier gehts weiter zum ING New York City Marathon 2012 – Livestream + TV

Nachdem die Marathon-Saison mit Berlin, Chicago und Frankfurt so schnell wie noch wie begonnen hat, gibt es am Sonntag dem 6. November den letzten Marathon Major der Saison mit Abschluss der Punktewertung und Ausbezahlung der 500000$ Prämie für den Sieger und die Siegerin der Majors in New York.

Auch hier darf man sich, wie in den letzten Marathons, ein Feuerwerk erwarten. Der schnellste inoffizielle Mann der Welt, Geoffrey Mutai (Boston 2011, 2:03:02) trifft dabei auf den London-Sieger 2011 Emmanuel Mutai (für alle die es noch immer nicht wissen, es besteht keine Verwandschaft zwischen den Beiden), auf den Titelverteidiger und ehemaligen Crosslaufweltmeister Gebre Gebremariam, Tsegay Kebede (3. Olympia, Sieger London 2010, Fukuoka 2009 & 2010), Feyisa Lilesa (3. WM, PB 2:05:32), Matthew Kisorio (Halbmarathon 58:46 in diesem Herbst), Meb Keflezighi (NY Sieger 2009) und auf den vom Nationaltrainer „geliebten“ Europameister Viktor Röthlin, uvm..

Ich erwarte mir von dem Rennen eine Verbesserung des Streckenrekords (2:07:43) auf zumindest 2:06, vielleicht 2:05 und rechne mit einem Sieg von Geoffrey Mutai, der beim selben Manager (Volaresports – Gerard van de Veen) unter Vertrag ist wie Wilson Kipsang Kiprotich (Frankfurt Sieger 2:03:42). Sehr gespannt darf man auf das Debüt von Matthew Kisorio (bei der Cross-WM 4.ter, vor G. Mutai) sein.

Bei den Frauen geht Mary Keitany (Halbmarathonweltrekordlerin 1:05:50) nach Platz 3 im Vorjahr und Sieg in London 2011 in 2:19:19 auf den Sieg los. Größte Herausforderin dürfte Caroline Kilel (Siegerin Boston 2011) sein. Interessant aus nicht afrikanischer Sicht sind Kim Smith und Crosseuropameisterin Jessica Augusto.

Die größten Chancen auf den Major Titel bei den Herren hat Emmanuel Mutai, wobei auch Geoffrey Mutai mit einem Sieg und schlechter Platzierung von E. Mutai noch gewinnen kann.
Bei den Damen hat Liliya Shobukhova mit ihrem Chicagosieg bereits alles klar gemacht und muss sich das Preisgeld somit nur noch abholen.

Eurosport überträgt von 15:00-18:00 live im TV bzw. über Umwege per Livestream (siehe unten). Auch Universalsports soll angeblich einen gratis Livestream (im besserer Qualität) anbieten. Hierzu mehr, wenn ich einen Link habe (eventuell erst beim Start).

Get Microsoft Silverlight

Get Microsoft Silverlight New York City Marathon 2011 | Livestream – Mens Leaders

Get Microsoft Silverlight New York City Marathon 2011 | Livestream – Womens Leaders

ING New York City Marathon 2011 | Professional Men’s Field
ING New York City Marathon 2011 | Professional Women’s Field
ING New York City Marathon 2011 | Livestream (British Eurosport 2)

Fortis Marathon Rotterdam – Stream, Paris Marathon

Nachdem ich schon länger nichts gepostet habe gibt es nun für alle die gestern beim „falschen“ Marathon waren einen Stream vom schnellsten Marathon des Jahres. 4 der 7 schnellsten jemals gelaufenen Zeiten wurden 2009 und 2010 auf der Strecke in Rotterdam aufgestellt. Für jene die den Marathon noch nicht gesehen haben, will ich die Spannung nicht vorweg nehmen und verweise auf den Stream.

Universalsports – Stream des kompletten Fortis Marathon Rotterdam 2010

Universalsports – Stream des Zieleinlaufes vom Fortis Marathon Rotterdam 2010

IAAF – Fortis Marathon Rotterdam 2010

Ergebnisse – Fortis Marathon Rotterdam 2010

Auch der Paris Marathon, der von Eurosport übertragen wurde, bot einige Klasseleistungen. Bei den Herren konnte der Äthopier Tadesse Tola seine Bestzeit um mehr als 9 Minuten auf 2:06:41 verbessern. Platz 2 ging an Alfred Kering in 2:07:11. Das Stockerl komplettierte der Debütant Wilson Kipsang Kiprotich in 2:07:13.

Beinahe noch beeindruckender als die Leistung der Herren war die Siegerzeit bei den Damen. Die Vorjahressiegerin Atsede Bayisa (ETH) stellte mit 2:22:04 einen neuen Streckenrekord und eine neue Weltjahresbestleistung auf. Auch die zweite Christelle Daunay (FRA, 3.NY 09) durfte sich mit 2:24:22 über einen neuen Landesrekord freuen.

IAAF – 2:22:04 World lead for Baysa, Tola improves to 2:06:41 – Paris Marathon report

France 3 – Paris Marathon 2010 TV Zusammenfassung

Ergebnisse – Paris Marathon 2010