IAAF Diamond League Zürich 2016 (Weltklasse Zürich) – TV + Livestream / Startlisten / Zeitplan / Live-Ergebnisse

Weltklasse Zürich

Vorschau

Wie die Jahre zuvor bildet Weltklasse Zürich den Abschluss der Diamond League zumindest für die erste Hälfte der Bewerbe. Die zweite Hälfte und damit auch die Diamond League für 2016 wird am 9.9. in Brüssel absolviert.
Wer noch nie vor Ort war, dem kann ich eine Reise empfehlen. 😉

Leichtathletik.de | Max Heß nochmal auf der großen Bühne – 14 Olympiasieger in Zürich
Leichtathletik.de | Renaud Lavillenie bleibt König – Gelingt Thomas Röhler der Gesamtsieg?

IAAF | First 16 Diamond Race winners of 2016 to be crowned in Zurich
IAAF | Zurich press conference highlights
IAAF | Who needs what in Zurich?
IAAF | 14 Olympic champions to compete in Zurich
IAAF | World record holder Harrison to run in Zurich
IAAF | Best of Europe set to compete in Zurich
IAAF | Zurich provisional entry lists, as at 29 August

Highlights vom Vorjahr:

TV + Livestream – 31.08./01.09.2016 20-22 Uhr MESZ

SRF 2 und Eurosport 2 UK? übertragen live. BBC ONE zeigt am Samstag ab 14:10 die Highlights.

Der Stabhochsprung der Frauen aus dem Züricher Bahnhof wird bereits am Mittwoche live auf SRF2 von 18:30-20:40 Uhr gezeigt.

mit CH-IP:
IAAF Diamond League Zürich 2016 | SRF 2 (offiziell mit CH-IP)
IAAF Diamond League Zürich 2016 | RTS deux (offiziell mit CH-IP)

Weltweit:
IAAF Diamond League Zürich 2016 | SRF 2 (unofficial)
Weltweit RTS deux ab 19:30:
IAAF Diamond League Zürich 2016 | RTS deux (unofficial)
IAAF Diamond League Zürich 2016 | RTS deux (unofficial)

IAAF Diamond League Zürich 2016 | Deportes 1 (unofficial)

IAAF Diamond League Zürich 2016 | Livestream – Eurosport 2
IAAF Diamond League Zürich 2016 | Livestream – Eurosport 2

BBC Highlights – 03.09.2016 ab 14:10 Uhr:
IAAF Diamond League Zürich 2016 | „Livestream“ BBC ONE

Startlisten / Zeitplan / Live-Ergebnisse

IAAF Diamond League Zurich 2016 | Startlist / Timetable / Results

Fotos / Videos

Weltklasse Zürich (Facebook) | Jugend trainiert mit Weltklasse Zürich
Weltklasse Zürich (Facebook) | Weltklasse Zürich im Hauptbahnhof
Weltklasse Zürich (Facebook) | Zurich 2016 – Action From The Meeting
Olaf Brockmann (Facebook) | Diamond League Zürich 2016

IAAF Diamond League Zürich 2016 | Youtube Playliste

Bericht

Leichtathletik.de | Holly Bradshaw überrascht im Züricher Hauptbahnhof
Leichtathletik.de | Tom Walsh mit Ozeanien-Rekord zum Jackpot
Leichtathletik.de | Das sind die Gesamtsieger des ersten Finals in Zürich

IAAF | Bradshaw takes surprise pole vault victory in Zurich
IAAF | Walsh sends shot flying to 22.20m in Zurich
IAAF | Rowbury wins 1500m in Zurich but Muir takes series title
IAAF | Thompson wins thrilling 200m contest in Zurich
IAAF | Jumping stress-free is the secret to Spanovic’s consistency

Filmtipp: sport inside – Caster Semenya / Doping bei den Olympischen Spielen in Rio / Der DOSB nach Rio

WDR sport inside

Vorschau

Interessante Themen stehen in der Sonntagsausgabe von WDR’s sport inside am Tagesprogramm. Die drei Themenbereiche umfassen „Doping bei den Olympischen Spielen in Rio“, „Der DOSB nach Rio“ und „Caster Semenya“.

WDR sport inside | Vorschau 28.08.2016

Livestream 28.08.2016 – 22:05-22:35 Uhr

WDR | sport inside Livestream

Weltweit:
WDR | sport inside Livestream

Video

Geoblock Deutschland:

David Lekuta Rudisha legt nach. 1:41,09min – 800m Weltrekord!

David Rudisha lief heute beim ISTAF in Berlin einen neuen grandiosen Weltrekord über 800m. Bei den Frauen meldete sich Caster Semenya sehr stark mit einem souveränen Sieg in 1;59,90min zurück.

PS: Die vergangenen Wochen war ich etwas inaktiv da ich mir ein paar Wochen Urlaub gegönnt habe.

<object width=“531″ height=“320″><param name=“movie“ value=“http://www.youtube.com/v/_of87fPA6fg?fs=1&amp;hl=de_DE“></param><param name=“allowFullScreen“ value=“true“></param><param name=“allowscriptaccess“ value=“always“></param><embed src=“http://www.youtube.com/v/_of87fPA6fg?fs=1&amp;hl=de_DE“ type=“application/x-shockwave-flash“ allowscriptaccess=“always“ allowfullscreen=“true“ width=“531″ height=“320″></embed></object>

5.400 EURO für WM-Sieg!

Das ist das „Gehalt“ das die südafrikanischen 800m Weltmeister Caster Semenya und Mbulaeni Mulaudzi für ihren Sieg in Berlin erhalten. [leichtathletik.de]

Da wird sich wohl so mancher Fußballgott (Regionalligakicker aufwärts…) überlegen zur Leichtathletik zu wechseln um mal richtig Geld zu verdienen.

Aufstieg in die nächste Runde bei der Leichtathletik-WM für Dummies!

Bei der vor kurzem zu Ende gegangenen WM in Berlin bewährte sich ein neuer „Trick“ in den Laufbewerben. Gestürzte wurden nämlich, nach Protest des jeweiligen Landesverbandes, automatisch für die nächste Runde qualifiziert. Stürze kamen und kommen ja immer wieder vor, gerade in den Vorrunden wo jeder Kräfte sparen möchte. Die „prominenten“ Opfer bei dieser WM waren:

Janeth Jepkosgei Busienei:

Sie ist an 2.ter Stelle liegend, im Vorlauf über 800m der Frauen 150m vor dem Ziel gestürzt. Danach kam Sie als Letzte in 2:12,81min in Ziel. Durch Protest des Kenianischen Verbandes stand Sie auf einmal im Semifinale am Start und wurde später im Finale 2.te hinter Caster Semenya, mit der Sie im Vorlauf zusammengekracht war. Nach der ganzen Causa mit Semenya die sehr ungeschickt gehandhabt wurde, erhält vielleicht gar noch die Goldmedaille!!!

Shannon Rowbury:

Sie stürzt im Vorlauf über 1500m und kommt als 11. mit 4:10,30min ins Ziel. Beim Interview mit Flotrack erklärt Sie, dass Sie auf einen Aufstieg hofft wie das bei Jepkosgei der Fall war. Im Finale kam Sie dann als Vierte ins Ziel wurde aber (zurecht) auf Platz 3 gehoben, da Natalia Rodríguez 200m vor dem Ziel Gelete Burka ziemlich brutal niederrempelt. Gelete Burka, auch am Boden, kam als 11. in Ziel. Sie hätte sicher um die Medaillen mitgekämpft und bekam keine Medaille für die 1300m an der Spitze.

Ali Abdosh

Er kam im Vorlauf über 5000m relativ früh zu Fall und kämpfte danach verbissen um den Anschluss. Nach ca. 25 verlorenen Sekunden fand der den Anschluss nach 3000m fast, musste danach jedoch Federn lassen und kam mit 13:36.52min als Vorlaufzehnter ins Ziel. Nach einem Protest lief er im Finale auf Rang 6 mit . Saif Saaeed Shaheen war auch bei diesem Sturz verwickelt, verlor jedoch „lediglich“ ca. 10 Sekunden. Als Vorlaufelfter kam er nicht ins Finale.

Marcin Lewandowski

Er stürzte im Semifinale nach ca. 250m über Bram Som beendete jedoch das Rennen in 2:01,62min. Nach Protest stand er im Finale und wurde dort 8.ter mit 1:46,17min.

Bram Som

Er stürzte im Semifinale nach ca. 250m über Abubaker Kaki, der in Führung lag. Weder Abubaker Kaki noch Bram Som beendeten das Semifinale. Bram Som wurde nach Protest wie Marcin Lewandowski für das Finale zugelassen. Der Sudan legte keinen Protest ein, und somit war Abukaker Kaki, einer der größten Favoriten, auch nicht im Finale vertreten. Wie mittlerweile bekannt wurde, erlitt Abubaker Kaki auch eine Verletzung bei diesem Sturz und beendete die heurige Saison.