Slowly but surely…

Austrian Athletics 2016 – what a year

Ein turbulentes Leichtathletikjahr geht wieder dem Ende zu. Aus österreichischer Sicht ein sehr Erfolgreiches, denn wann hat es zuletzt einen 6. Platz bei Olympia, eine Bronzemedaille bei der EM, einen U20-Weltmeistertitel und einen 4.ten Platz, sowie 3 Medaillen (bei der neu eingeführten U18-EM) gegeben?

Richtig, in dieser Form nie, denn der Juniorenweltmeistertitel im Siebenkampf durch Sarah Lagger (Zehnkampf Union) war die erste österreichische Leichtathletikmedaille in dieser Alterklasse. Philipp Kronsteiner (Zehnkampf Union) egalisierte mit dem 4. Platz die bisher besten Platzierungen bei der U20-WM (Kira Grünberg im Stabhochsprung Barcelona 2012 + Günther Weidlinger 3000m Hindernis Sydney 1996). Die Premiere der U18-EM war sicher in vielen Disziplinen nicht ganz so stark besetzt, wie die auslaufenden U18-WM, dennoch muss man erst mal in Medaillenregionen kommen und mit Silber im Siebenkampf durch Sarah Lagger (Zehnkampf Union), sowie Silber über 2000m Hindernis durch Stefan Schmid (SVS-Leichtathletik) und Bronze im Zehnkampf durch Leon Okafor (Zehnkampf Union).

In der allgemeine Klasse gab es durch Ivona Dadic (Union St. Pölten) bei einem zauberhaften Siebenkampf eine Bronzemedaille bei den Europameisterschaften direkt vor Ort in Amsterdam (nicht wie 2012 bei Beate Schrott die erst nachrücken „durfte“), wo auch Verena Preiner (Union Ebensee) mit Rang 7 gut aufzeigte, auch wenn wegen der Olympiavorbereitung sicher nicht alle am Start waren. Der verletzte Lukas Weißhaidinger (ÖTB OÖ LA) musste zu diesem Zeitpunkt hingegen nahezu auf eine „Wunderheilung“ hoffen, die bis zu den olympischen Spielen auch gelang.

In Rio de Janeiro bei den olympischen Spielen katapultierte sich „Lucky Luki“ mit Rang 6 im Diskusfinale (und den Meetings danach) nicht nur sportlich gesehen ins direkte Rampenlicht von Sport Österreich, sondern auch in das mediale Rampenlicht und konnte zahlreiche Auszeichnungen entgegen nehmen.

Wenn man diese wirklich positiven Einzel-Erfolge aber beiseite lässt, sieht das Bild nicht ganz so erfreulich aus. Einzelne Probleme auf sportlicher und organisatorischer Ebene möchte man zu dieser Zeit nicht aufgreifen, dennoch blicke ich wehmütig nach Salzburg, wo nach dem Aus der Salzburger Leichtathletikgala nun auch der Salzburger Cityjump eingestellt werden musste.

Neustart auf Youtube

So und nun zurück zum eigentlichen Titelthema, warum ich diesen Beitrag begonnen habe. Nach der (Zwangs-)Schließung des Youtubekanals (hoslat) mit den TV-Aufnahmen im Juni habe ich einen „mehr oder weniger stillen Neuaufbau (mit alten Inhalten)“ begonnen.

Nun gibt es also neben dem Kanal mit eigenen Videos, auch bereits einen Kanal mit Videos mit österreichischen Ausstrahlungen und einen weiteren mit Aufzeichnungen von deutschen öffentlich-rechtlichen Sendern. Weitere Kanäle sind nicht ausgeschlossen, daher sollte man hin- und wieder einen Blick auf „Meine Youtube Kanäle“ werfen.

Es braucht allerdings etwas Zeit und Geduld, einerseits da die Indizierung der Videos Handarbeit ist (und großteils neu geskriptet werden muss) und andererseits weil mein Internet nur begrenzten Upload bietet und weil ich auch jedes Jahr älter werde und daher mehr Pausen benötige um diese „harte Training“ weiter durchziehen zu können.

Zum Abschluss wünsche ich allen Lesern/Besuchern frohe Weihnachten (und einen guten/schnellen Rutsch). Stay tuned, more to come!

Neulich in Oberösterreich – Olympianominierung im Marathon…

Am Mittwoch dem 08.06.2016 in der oberösterreichischen Kronenzeitung kritisierte Nationaltrainer Lauf Günther Weidlinger anscheinend die ÖLV-Nominierung der österreichischen Marathonläufer die das nationale Limit (2:14) verpasst hatten, aber unter dem internationalen Limit (2:19) blieben:
160608_Krone_Marathonlimit_Weidlinger

Am Donnerstag dem 09.06.2016 folgte der Konter von Valentin Pfeil (LAC Amateure Steyr) in der oberösterreichischen Kronenzeitung:
160609_Krone_Marathonlimit_Pfeil

Interessant ist diese klare Aussage von Nationaltrainer Günther Weidlinger auch, da er nun selbst Trainer von Anita Baierl (TUS Kremsmünster) ist, deren Vater und Trainer kürzlich verstorben ist. Die ÖLV Sportkommission hat Anita Baierl für die EM in Amsterdam nominiert hat, obwohl das Limit im geforderten Zeitraum nicht erbracht wurde. Dort obliegt die Entscheidung über die Entsendung allerdings nur bei der ÖLV-Sportkommission / dem ÖLV, für Olympia werden meines Wissens die Vorschläge nur an das OÖC weitergeleitet.

Vor wenigen Tagen gaben ÖOC-Sportdirektor Christoph Sieber und Generalsekretär Peter Mennel an, dass die Normen nicht aufgeweicht werden würden.
sport.orf.at | Erwartungen werden zurückgeschraubt

Bei Ivona Dadic (Union St. Pölten) fehlen derzeit 4 von 6200 Punkte auf das Limit. Jennifer Wenth (SVS-Leichtathletik) hat das Limit im Vorjahr über 5000m erbracht, blieb aber heuer bislang 1,24s über der geforderten Leistungsbestätigung (15:40). Für Dadic gibt es den nächsten Angriff beim Mehrkampf Meeting in Ratingen. Jennifer Wenth plant ebenso ein Rennen im Ausland. Auch von Diskuswerfer Gerhard Mayer (SVS-Leichtathletik) ist die Leistungsbestätigung noch zu erbringen. Auch Beate Schrott (Union St. Pölten) ist derzeit noch 4/100s von der Leistungsbestätigung über 100m Hürden entfernt.

Ex-ÖLV Nationaltrainer Lauf Wilhelm Lilge kritisierte auf seiner Vereinshomepage das Vorgehen von Günther Weidlinger scharf:
team2012.at | Günther Weidlinger: es reicht! Ein Lauf-Nationaltrainer darf sich nicht gegen die Athleten engagieren!

Christoph Sander (DSG Volksbank Wien) sieht die Sache etwas anders:
Christoph Sander | Es gibt immer mehrere Wahrheiten…

Linz Marathon 2015 – Livestream + TV mit Andrea Mayr und Anita Baierl + Marathonstaatsmeisterschaften + Günther Weidlinger als Co-Kommentator

Linz Marathon

Vorschau

Andrea Mayr (SVS-Leichtathletik) soll sich in einer hervorragenden Verfassung befinden und geht über die Halbmarathondistanz an den Start. Im Viertelmarathon startet Anita Baierl (TUS Kremsmünster), die zuletzt mit einem tollen Halbmarathon in Berlin aufgezeigt hat.
Auf der klassischen Distanz werden die Staatsmeisterschaften ausgetragen. Bei den Frauen wird ein Duell zwischen Cornelia Köpper (Tristyle Runners) und Karin Freitag (LG-Decker Itter) erwartet, wobei über alle Altersklassen hinweg nur 28 Teilnehmerinnen gemeldet sind. Bei den Männern finden sich 126 Teilnehmer auf der Meldeliste. Die Liste wird vom Vorjahresmeister Edwin Kemboi (LAC Klagenfurt) angeführt, der bereits das WM Ticket in Dubai gelöst hat. An klarer zweiter Stelle der Meldeliste steht Robert Gruber (Kolland Topsport Gaal).

ÖLV | Vorschau: Marathon-Staatsmeisterschaften am Sonntag in Linz
Nachrichten.at | Andrea Mayr: „Mit dem Startschuss ist meine Nervosität wie weggeblasen“
Nachrichten.at | Linz-Marathon nimmt Tempo auf: So groß war der Zulauf noch nie
Nachrichten.at | Weidlinger: „Viele Kinder bewegen nur noch ihre Daumen“
Nachrichten.at | Die Ausdauer des ORF auf der Langstrecke

Interessante Bilder zu „Bekele“ und „Sugut“ wurden in dieser Videovorschau gezeigt, wo auch Günther Weidlinger und Anita Baierl interviewed wurden:

TV + Livestream – 19.04.2015 ab 08:45 MESZ

ORF Sport Plus überträgt den Marathon am Sonntag dem 19. April in voller Länge von 08:45-12:45. Günther Weidlinger steht laut den aktuellen ÖLV Nachrichten als Co-Kommentator bereit.
ORF 1 zeigt um 19:45 eine 10-minütige Zusammenfassung.

Borealis Linz Marathon 2015 | Livestream (ORF Sport+ ab 08:45) – nur AUT?
International (bei Problemen versucht das Plugin hola unblocker):
Borealis Linz Marathon 2015 | Livestream (ORF Sport+ ab 08:45)

Videos

Youtube (hoslat) | Linz Marathon 2015 Playliste

Ergebnisse

Linz Marathon 2015 | Ergebnisse

Bericht

Anita Baierl (TUS Kremsmünster) holte sich erwartungsgemäß den Sieg im Viertelmarathon der Frauen mit neuem Streckenrekord von 35:33.
Andrea Mayr (SVS-Leichtathletik) bestätigte ihre gute Trainingsform im Halbmarathon und siegte mit neuem österreichischen Rekord von 1:11:34.

Edwin Kemboi (LAC Klagenfurt) wiederholte seinen Staatsmeistertitel vom Vorjahr heuer in 2:21:03. Auf Platz 2 landete Robert Gruber (Kolland Topsport Gaal) in 2:27:47. Wolfgang Wallner (LAG NÖ Mitte) komplettierte das Podium in 2:32:14.
Bei den Frauen gab persönliche Bestleistungen für die Staatsmeisterin Karin Freitag (LG Decker Itter) in 2:42:32 und ihre erste Verfolgerin Cornelia Köpper (Tristyle Runners) in 2:43:10. Platz 3 sicherte sich die „verhältnismäßig junge“ Julia Grafenberger (LAC Amateure Steyr) in 2:53:03, vermutlich ebenfalls mit einer Bestzeit.

ÖLV | Linz-Marathon mit Staatsmeisterschaften

Und auch abseits der Straße gibt es über die 100m Hürden von Beate Schrott (Union St. Pölten) einen guten Saisoneinstieg zu vermelden. Was die „windige Zeit“ wirklich wert ist und ob das WM Limit bereits in den nächsten Wettkämpfen fallen wird, darf man gespannt abwarten.
ÖLV | Beate Schrott mit Spitzenzeit bei zu viel Wind in Florida

Silvesterlauf Peuerbach 2014 – Ländermatch Teil 4 – Österreich gegen Deutschland

Silvesterlauf Peuerbach 2014

Vorschau

Mit Betsy Saina (Kenia) kündigt sich in Peuerbach die schnellste 10km Straßenläuferin des Jahres (30:46 im September) an. Mit Amela Terzic ist auch die Siegerin der letzten beiden Jahre am Start. Für den Länderkampf Deutschland gegen Österreich haben sich zum Beispiel die Hahner Zwillinge Anna und Lisa Hahner gemeldet. Für Österreich sind derzeit Jennifer Wenth, Andrea Mayr, Nada Ina Pauer (alle SVS-Leichtathletik), Anita Baierl (TUS Kremsmünster), Lisa-Maria Leutner (team2012.at), Martina Winter-Bruneder (LCAV Jodl Packaging) und interessanterweise auch die beiden 800m Läuferinnen Verena Menapace (DSG Volksbank Wien) und Pamela Märzendorfer (LCAV Jodl Packaging) auf der Startliste zu finden.
Bei den Herren gilt Vorjahressieger Cornelius Kangogo (Kenia) vermutlich als der Favorit. Das deutsche Team wird von Richard Ringer und den Grau Zwillingen Bastian und Martin angeführt. Sören Kah meldet sich von einer längeren Verletzungspause zurück. Für Österreich ist derzeit Andreas Vojta (team2012.at), Valentin Pfeil (LAC Amateure Steyr), Christian Steinhammer (USKO Melk), Christoph Sander und Stephan Listabarth (beide DSG Volksbank Wien), sowie „Laufpensionist“ Lukas Pallitsch (LG Impuls Oggau) gemeldet.
Ganz interessant kann heuer sein, wer der bzw. die stärkste ÖsterreicherIn sein wird. Im Länderkampf liegt derzeit Deutschland mit 2:1 voran, mal sehen ob die Revanche durch die Österreicher gelingt.

Für viele österreichische und deutsche LäuferInnen geht es kurz nach dem Silvesterlauf bereits in Trainingslager nach Monte Gordo (Portugal).

ÖLV | Silvesterlauf Peuerbach lockt wieder Top-Feld an
Laufen.de | Hahner-Zwillinge an Silvester in Peuerbach

Für Nostalgiker gibt es hier den Blogbeitrag inklusive einigen Videos vom Peuerbacher Silvesterlauf 2013.

Günther Weidlinger, der heuer auch als Sprecher im Lauf der Asse fungieren wird, erklärt die Strecke:

Am Anfang des Jahres gab es auch ein Interview mit dem Veranstalter Hubert Lang in den ÖLV Nachrichten.
ÖLV Nachrichten 01/2014 mit Interviews von „Mister Silvesterlauf“ Hubert Lang und Günter Weidlinger

Startlisten / Zeitplan / Ergebnisse

Silvesterlauf Peuerbach 2014 | Startliste Lauf der Asse – Männer
Silvesterlauf Peuerbach 2014 | Startliste Lauf der Asse – Frauen
Silvesterlauf Peuerbach 2014 | Zeitplan
Silvesterlauf Peuerbach 2014 | Ergebnisse

Silvesterlauf Peuerbach 2014 | Alle bisherigen Sieger

Videos

ORF Sport-Bild dürfte vermutlich am 04.01.2015 einen Beitrag um 12 Uhr zeigen. ORF Sport+ zeigt einen ca. 10 minütigen Beitrag am 04.01.2015 ab 20:55.

Heinz Machl / 4 Viertel TV | Silvesterlauf Peuerbach – Bürgermeisterempfang 2014
Heinz Machl / 4 Viertel TV | Silvesterlauf Peuerbach 2014

Fotos

Eventfoto.at | Silvesterlauf /Bürgermeisterempfang 2014 (Andreas Maringer)
Eventfoto.at | Silvesterlauf in Peuerbach 2014 (Andreas Maringer)
Eventfoto.at | Silvesterlauf Party in Peuerbach 2014 (Andreas Maringer)
Pictrs.com | Silvesterlauf Peuerbach 2014
Int. Raiffeisen Silvesterlauf 2014 (Christian Huber)

Bericht

Andrea Mayr wird beste Österreicherin auf Rang 5 in 16:43, vor Jennifer Wenth (beide SVS-Leichtathletik) in 16:47. An der Spitze gab es einen kenianischen Dreifachsieg mit Streckenrekord durch Sheila Chepngetich, Betsy Saina und Perine Nengampi. Anita Baierl (TUS Kremsmünster) folgte auf Rang 8 (16:50), Nada-Ina Pauer (SVS-Leichtathletik) auf Rang 11 (17:12) hinter den beiden Hahner Zwillingen, Martina Winter-Bruneder (LCAV Jodl Packaging) auf Rang 15 (17:53), Lisa-Maria Leutner (team2012.at) auf Rang 17 (18:12) und Pamela Märzendorfer (LCAV Jodl Packaging) auf Rang 19 (19:23).

Und eine Überraschung zum Jahresende oder doch nicht? Richard Ringer gewinnt ex-aequo mit Victor Chumo, der vor zwei Tagen in Houilles gewonnen hat, den Silvesterlauf in Peuerbach über 6,8km in 19:04! Christian Steinhammer (USKO Melk) wird als 7.ter bester Österreicher in 19:36 und eine Sekunde vor Valentin Pfeil (LAC Amateure Steyr) auf Rang 8. Andreas Vojta (team2012.at) lief in 19:39 auf Rang 10. Christoph Sander (20:51) und Stephan Listabarth (21:01) (beide DSG Volksbank Wien) liefen auf Rang 21 und 22. Auf Rang 23 folgte Lukas Pallitsch (LG Impuls Oggau) in 21:16 der seine Karriere schon beendet hat.

In der Österreich-Deutschland Wertung konnte Österreich nun wieder gleich ziehen und es steht somit 2:2.

Silvesterlauf.at | Das war der Int. Raiffeisen Silvesterlauf Peuerbach 2014
ÖLV | Silvesterlauf Peuerbach: Dramatik pur und viel Schwung zum Jahreswechsel
Leichtathletik.de | Silvesterläufe 2014 – Die wichtigsten Rennen im Überblick

derstandard.at | Äthiopien dominiert in São Paulo

Silvesterlauf Peuerbach 2014 | Ergebnisse

Youtube Video vom Sieg von Victor Chumo beim Corrida Pédestre Internationale de Houilles 2014:
Corrida Pédestre Internationale de Houilles 28/12/2014 | Victor Chumo

Berglauf Weltcup Bludenz + Günther Weidlinger in heute Leben + ORF Interview mit ÖLV Präsident Ralph Vallon

Vorweg darf man Lukas Wirth einem Tag nach der für ihn missglückten Golden Roof Challenge zum U20-WM Limit gratulieren. Damit hält der ÖLV bereits bei 8 U20-WM Limits (inkl. der Mehrkämpferinnen).
ÖLV | Lukas Wirth überquert 5,05m in Innsbruck – U20-WM-Limit

Berglauf Weltcup in Bludenz | Muttersberg Berglauf 2014

Sabine Reiner (hellblau Powerteam Dornbirn) meldet sich erfolgreich mit Platz 2 zurück, während der Sieg von Andrea Mayr (SVS-Leichtathletik) einmal mehr ihre Berglaufklasse unter Beweis stellte.
ÖLV | Andrea Mayr und Sabine Reiner feiern ÖLV-Doppelsieg beim Berglauf-Weltcup
IAAF | Mayr delights home crowd with victory in Bludenz

Günther Weidlinger in ORF heute Leben am 06.06.2014

Der ORF zeigte am 06.06.2014 ein nettes Porträt über Günther Weidlingers Leben nach dem Ende seiner Leistungssportkarriere.

ORF Interview mit ÖLV Präsident Ralph Vallon im Rahmen des Hypomeetings in Götzis

Für alle die es verpasst haben.

Günther Weidlinger hört auf :-(

Der vermutlich bislang vielseitigste Läufer Österreichs (1500m, 5000m – Marathon Rekorde) Günther Weidlinger hört also (international) auf. Viel gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen, außer danke für deinen läuferischen Einsatz für Österreich, herzlichen Dank für deine Bekanntschaft, Freundschaft und alles Gute für die Zukunft!

ÖLV | Günther Weidlinger beendet seine internationale Laufbahn
ORF | „War vorübergehend ein Pflegefall“
DiePresse | Ausnahmeathlet Weidlinger ist nur noch Hobbyläufer
derstandard.at | Günther Weidlinger beendet internationale Karriere
Nachrichten.at | Günther Weidlinger beendet internationale Karriere

EM Marathon (bzw. Marathon-Europacup) mit Christian Pflügl?

Ein Fragezeichen darf nun allerdings hinter die EM-Nominierung von Christian Pflügl gestellt werden. Denn schließlich wurde die EM-Norm von 2:17:00 um eine Minute beim Vienna City Marathon verfehlt und für die Nominierung in den Marathon-Europacup müss(t)en laut ÖLV Kriterien 4 Läufer einen Schnitt unter 2:18:00 laufen, was mit großer Wahrscheinlichkeit (ohne Einbürgerungen) nicht mehr der Fall sein wird. In diesem Fall darf man gespannt sein, ob auch bei etwaigen anderen, doch deutlichen, Limitverfehlungen derartige Milde gelten wird.

ÖLV | ÖLV nimmt erste Nominierungen für Zürich vor

Linz Marathon 2014 – Livestream + TV mit Günther Weidlinger, Andrea Mayr, Niki Franzmair, Sabine Reiner und Roman Weger

Vorschau

Nun also leider doch noch die Absage von Günther Weidlinger.
Nachrichten.at | Günther Weidlinger sagt Rekordjagd ab

Nach seinem verletzungsbedingten Ausstieg bei den österreichischen 10km Straßenlaufmeisterschaften in Kremsmünster am 30.03.2014 sieht es so aus, als ob Günther Weidlinger (Union Neuhofen) trotzdem am Start stehen wird und auch den Streckenrekord von 62:36 am Halbmarathon in Linz angreifen will. Lokalmatador und ehemaliger Juniormarathon Sieger Nikolaus Franzmair (ULC Linz Oberbank) wird dabei wie Roman Weger (LC Villach) in einer Staffel agieren.
Bei den Frauen treten am Viertelmarathon unter anderem die 10km Straßenlaufmeisterin Andrea Mayr (SVS-Leichtathletik) und Sabine Reiner (hellblau.POWERTEAM) an.

Nachrichten.at | Linz läuft los: Günther Weidlinger als „Exote“ unter den Rekordjägern
Nachrichten.at | Weidlinger tritt trotz Bänderdehnung in Linz an
ÖLV | Andrea Mayr und Überraschungsmann Stephan Listabarth siegen bei 10 km Straßenlauf-Meisterschaften

Livestream + TV-Zeiten – Sonntag 06.04.2014

ORF Sport+ überträgt live von 08:45-12:30 MESZ. Auf ORF1 folgt um 19:45-19:54 eine kurze Zusammenfassung.

Linz Marathon 2014 | Livestream (nur Österreich?)

Ergebnisse

Linz Marathon 2014 | Ergebnisse

Bericht

derstandard.at | Flott in Paris, flott in Linz
Nachrichten.at | Kenianer Mutai gewinnt Marathon
Nachrichten.at | Mehr als 2.700 Starter bei Junior-Marathon
Nachrichten.at | Das Training macht den (Welt-)Meister
Nachrichten.at | Der Linz-Marathon – ein Laufereignis in Zahlen

Doch keine Mannschaft für den Marathoneuropacup?
Laola1.at | Gefährlicher Kollaps: Rätselraten um Weidlinger

BrainRunning – Bewegung macht schlau mit Günther Weidlinger

Der Startschuss für die Initiative „BrainRunning – Bewegung macht schlau“ von der Sportunion Oberösterreich ist erfolgt. Wer eine Turnstunde mit Günther Weidlinger (UNION Neuhofen/Krems) absolvieren möchte, sollte sich das genau ansehen.

Sportunion OÖ | BRAINRUNNING – Bewegung macht schlau!
Günther Weidlinger wechselt zu ERIMA + „Brainrunning – Bewegung macht schlau“

Und hier auch noch ein Video vom Olympiaempfang mit den Siegern der „4 Freunde – 4 Kurven“ Aktion beim Gugl Indoor:

Silvesterlauf Peuerbach 2013 – Ländermatch Österreich gegen Deutschland

Videos




Videos von Silvesterläufen in Bietigheim, Frankfurt und Werl nach Soest findet ihr bei den Kollegen von Fartlek.tv

Ergebnisse

Silvesterlauf Peuerbach 2013 | Ergebnisse Lauf der Asse – Männer
Silvesterlauf Peuerbach 2013 | Ergebnisse Lauf der Asse – Frauen
Silvesterlauf Peuerbach 2013 | Ergebnisse – alle Wertungen

Cornelius Kangogo (KEN) gewinnt den Lauf der Asse über 6850m vor Albert Rop (BRN) und Pieter-Jan Hannes (BEL). Vierter und damit bester Österreicher wird Günther Weidlinger (Union Neuhofen).
Vorjahressiegerin Amela Terzic (SRB) gewinnt vor Sonja Stolic (SRB) und Agatha Strausa (LET).
Das Länderduell (3 besten Platzierungen Männer+Frauen zusammengezählt) konnte Deutschland mit 52 Punkten gegen Österreich mit 55 Punkten gewinnen und stellte somit auf 2:1.

Silvesterlauf.at | Das war der Int. Raiffeisen Silvesterlauf 2013
ÖLV | Start ins neue Jahr mit sportlicher Note und läuferischen Akzenten

Fotos

Silvesterlauf.at | Fotos vom Int. Raiffeisen Silvesterlauf 2013 in Peuerbach
Silvesterlauf.at | Weitere Fotos vom Int. Raiffeisen Silvesterlauf 2013 in Peuerbach
Eventfoto.at | Silvesterlauf in Peuerbach 2013
Eventfoto.at | Silvesterlauf in Peuerbach 2013 – Party im Melodium
Eventfoto.at | Silvesterlauf in Peuerbach 2013 – Bürgermeisterempfang
Facebook – Gerhard Schrödl | Silvesterlauf 2013

Startlisten

Silvesterlauf Peuerbach 2013 | Startliste Lauf der Asse – Männer
Silvesterlauf Peuerbach 2013 | Startliste Lauf der Asse – Frauen

Vorberichte

Wie schon in den vergangenen Jahren wird auch heuer wieder eine Art Ländermatch zwischen Österreich und Deutschland beim Silvesterlauf in Peuerbach durchgeführt. Renndirektor Carsten Eich und „IGLA-Vereins- und OÖLV Boss“ Hubert Lang haben bereits jetzt, wie jedes Jahr, einen Großteil der österreichischen Laufelite wie z.B.: Günther Weidlinger (Sportunion Neuhofen) und das komplette Cross-EM ÖLV Männerteam (Christian Steinhammer (USKO Melk), Andreas Vojta (team2012.at), Valentin Pfeil (LAC Amateure Steyr) und Christoph Sander (DSG Volksbank Wien)). Neben Andrea Mayr (SVS) und Anita Baierl (TUS Kremsmünster) haben auch Stefanie Perfler (MountainRunners) und Martina Winter-Bruneder (LCAV doubrava) genannt.

ÖLV | Silvesterlauf Peuerbach mit österreichischen und internationalen Assen

Das Deutsche Team umfasst bislang neben den Hahner Twins (Anna und Lisa Hahner) bereits den Crosslauf EM 7.ten Richard Ringer, Marathonläufer André Pollmächer und Sören Kah, sowie die 1500m Spezialisten Timo Benitz und Martin Sperlich.

Runner’s World | Spannendes Länderduell beim Silvesterlauf Peuerbach
Die Oberösterreichischen Nachrichten haben in den vergangenen Woche bereits einige Berichte dahingehend gebracht, unter anderem auch Details zu Günther Weidlinger’s Saisonplanung 2014.
ÖLV | Silvesterlauf Peuerbach: Österreichs und Deutschlands Topläufer im Duell
Nachrichten.at | Laufass: „Heute tut es mir mehr weh als früher!“
Nachrichten.at | Österreichs schnellste Frauen in Peuerbach
Nachrichten.at | Weidlinger startet beim Silvesterlauf in Peuerbach
Nachrichten.at | Der 13. Linz-Marathon: Die Vorbereitungen laufen
Nachrichten.at | Am Ende seines Karriere-Marathons hat Günther Weidlinger noch ein Ziel

Silvesterlauf.at | Vom Minus in der Kassa zum Star-Auflauf
Silvesterlauf.at | Europameister will Top-Läufer aus Kenia & Bahrain fordern
Silvesterlauf.at | Schnellster Läufer Asiens und Nr. 2 der Weltbestenliste 2013 in Peuerbach am Start
Silvesterlauf.at | Europäische Frauenpower in Peuerbach
Silvesterlauf.at | Länderduell: Deutschland will Revanche
Silvesterlauf.at | Andreas Vojta startet in Peuerbach
Silvesterlauf.at | Duell um die heimische Staatsmeisterkrone

Günther Weidlinger erklärt die Strecke:

Den Bericht vom Vorjahr mit den ORF Zusammenfassungen findet ihr hier:
Silvesterlauf Peuerbach 2012 mit “Ö-Laufstars” – Ivona Dadic über Sheffield

Niki Franzmair qualifziert sich für den Bupa Great Edinburgh XCountry

Auch bereits gestern bekannt wurde, dass Nikolaus Franzmair (ULC Linz Oberbank) in die Europaauswahl für den Bupa Great Edinburgh XCountry nominiert wurde. Dabei tritt Niki mit 5 weiteren Europäer gegen jeweils 6 Athleten aus den USA und Großbritannien/Nordirland an.
Im Männerrennen hat sich Kenenisa Bekele einmal weiteres Mal für das Rennen im Holyrood Park gemeldet, bevor es weiter geht mit der Vorbereitung auf sein Marathondebüt.
BBC überträgt dieses Rennen wieder am 11. Jänner, live allerdings nur die Allgemeine Klasse. Die Startlisten usw. vom Vorjahr gibt es hier.

IAAF | Bekele to compete at Great Edinburgh Cross Country
IAAF | Kenenisa Bekele focused on marathon debut